Katja Gaubatz Logopädie und Kommunikation begleitet die sprachliche und stimmliche Entwicklung mit individuellen, maßgeschneiderten logopädischen Behandlungen.

Drucken

Rechtschreibkurs

Vom Sprachrhythmus zur Rechtschreibung

Rechtschreibung – hat das was mit Regeln zu tun?

Nach den Erfolgen des KonLab-Sprachprogramms hat der Schweizer Linguist Dr. Zvi Penner gemeinsam mit der Leipziger Psychologin Sandra Lenz den sprach­rhythmischen Ansatz zur Vermittlung von Rechtschreib­regeln entwickelt. Die Inhalte der Methode haben einen linguistischen Hintergrund und unterscheiden sich sehr in der Herangehens­weise der herkömm­lichen Rechtschreib­lehrgänge. So wird beispiels­weise Wert darauf gelegt, dass betonte und unbetonte Silben auch eine differenzierte Behandlung erfahren.

Ein besonderer Schwerpunkt wird auf die Regeln der Dehnung und Dopplung gelegt, weil rechtschreib­schwache Kinder gerade in diesem Bereich besonders hartnäckige Schwierigkeiten haben.

Gerade bei der Dehnung schreibt man oft intuitiv richtig, ohne die Wörter jemals auswendig gelernt zu haben. Wenn man aber einem Kind, das mit der Recht­schreibung Probleme hat, erklären soll, warum z.B. Schiene mit "ie", aber Maschine nur mit "i" geschrieben wird, stößt man schnell an seine Grenzen. In beiden Fällen klingt das "i" lang. Auch hilft es dem Kind wenig, zu wissen, dass Maschine eigentlich ein Fremdwort ist. Genauso schwierig scheint es, Schülern zu erklären, warum man packen mit "ck" schreibt, aber Paket nur mit "k". In beiden Fällen hört sich das "a" bei natürlicher Aussprache eigentlich kurz an.

Ziel des Rechtschreib­kurses ist der Erwerb der Fähigkeit, unbekannte Wörter nach Regeln orthographisch korrekt zu schreiben. Das deutsche Schriftsystem ist regelgeleitet. Diese Regeln orientieren sich am Sprachrhythmus (Betonung) des Deutschen.

Diese am Sprachrhythmus orientierte Methode des Ortho­graphie­erwerbs kann ab dem Vorschulalter begonnen, parallel zur Alphabetisierungs­phase in der Schule durchgeführt, sowie während der gesamten Phase des Rechtschreib­erwerbs (Grundschule) eingesetzt werden. Sie gliedert sich in vier Phasen:

  • Sprachrhythmische Grundkompetenzen
    (Rhythmus, Reime, das 3-moraische Prinzip, Wortlänge)
  • Primäre Kernregeln der Orthographie
    (rhythmisch basierte Regel zur Dehnung und Dopplung, silbeninitiales "h", "ß"-Schreibung)
  • Sekündäre Kernregeln der Orthographie
    (ästhetische und morphologische Regeln zur Dehnung und Dopplung)
  • Merkwörter
    (homophone Wörter, Doppelvokal, echte Ausnahmen)

Kurs 1

  • Inhalte: Sprachrhythmische Grundkompetenzen und primäre Kernregeln der Orthographie
  • Umfang: 20 Einheiten à 90 Minuten
  • Teilnehmerzahl: Maximal sechs Kinder pro Kurs
  • Kosten: 17,00 € pro Einheit. Der Kurs kann ausschließlich als Kompaktkurs (20 Einheiten) gebucht werden.
  • Einmalige Kosten: 50,00 € Materialkosten für Lernsoftware und Kopien (für zu Hause).

Kurs 2

  • Inhalte: Sekundäre Kernregeln der Orthographie und Merkwörter
  • Umfang: 10 Einheiten à 90 Minuten
  • Teilnehmerzahl: Maximal sechs Kinder pro Kurs
  • Kosten: 17,00 € pro Einheit Der Kurs kann ausschließlich als Kompaktkurs (10 Einheiten) gebucht werden.
  • Voraussetzung für die Teilnahme am Kurs 2, ist der Besuch von Kurs 1.

Kontakt

Wir legen viel Wert auf persönliche und individuelle Beratungen und rufen Sie selbstverständlich gerne zurück oder antworten per E-Mail.

Telefon: 0611/3 60 67 55

Hinterlassen Sie bitte eine Nachricht und Ihre Telefonnummer auf dem Anrufbeantworter.

Oder füllen Sie die nachfolgenden Felder aus und klicken anschließend unten auf "Absenden".

Kontaktdaten:

Name: *
Vorname: *
Telefon: *
Bitte rufen Sie
mich an
Terminwunsch für
den Rückruf:
E-Mail-Adresse: *
Bitte kontaktieren
Sie mich per E-Mail

 

Mitteilungen oder Fragen an Katja Gaubatz:

 

Sie interessieren sich für:

 

 

Vielen Dank für Ihr Interesse an unserem Angebot.



Katja Gaubatz - Logopädie und Kommunikation, Rathausstraße 49, 65203 Wiesbaden